Filmtipp im Dezember

Ephraim und das Lamm

Der 9jährige Ephraim lebt mit seinem Vater Abraham in einem Dorf im gebirgigen Norden Äthiopiens. Das Schaf Chuni ist nach dem Tod der Mutter zu seiner „besten Freundin“ geworden.

Zum Überleben reichen die Einkünfte des Vaters nicht. Darum schickt dieser den Jungen mit seinem Haustier in die Berge zur Schwester seiner verstorbenen Frau und reist danach weiter in die Hauptstadt Addis Abeba, wo sich leichter Arbeit finden lässt.

Der Verlust der Mutter macht Ephraim schwer zu schaffen und auch in der neuen Familie fühlt er sich nicht angekommen. Vater Solomon möchte ihn für die Feldarbeit einsetzen, aber Ephraim verbringt die Zeit lieber mit „Frauenarbeit“: Er kocht und verkauft das Essen auf dem Markt, um sich Geld für eine Fahrkarte zurück in sein Dorf zu verdienen. Seine einzigen Vertrauten sind Großmutter Emama und die rebellische Tochter Tsion, die gerne Landwirtschaft studieren würde.

Ein wunderbarer Film über einen kleinen Jungen, der trotz aller Schicksalsschläge versucht seinen Weg zu gehen.

Regie: Yared Zeleke
Ab 26. November 2015 im Kino

Weitere Informationen unter:

www.neuevisionen.de