Zeichen und Trick

Im Rahmen des Projekts zeichnen Kinder mit Filzstiften auf 35mm Blankfilmmaterial kleinste Animationsfilme bzw. einzelne Sequenzen. Zur Bildgestaltung experimentieren die Kinder mit verschiedenen Techniken und probieren nebenbei auch Kratzen, Schaben, Spritzen, Überkleben und Stanzen. Mit der Vorstellung der Bastelbögen werden die Teilnehmer in der Kindertagesstätte oder am schulfreien Nachmittag durch ehrenamtliche Helfer, Eltern und Großeltern an die Aufgabe herangeführt. Gemeinsam entwickeln sie kurze Geschichten und versuchen diese in Storyboards zu übersetzen. Außerdem unternehmen sie erste Zeichenversuche. Dabei steht die Auseinandersetzung mit der eingeschränkten Arbeitsfläche auf 35mm Film im Mittelpunkt.

Im Kino und in Kuppelzelten auf dem Marktplatz können die Kinder das bereits Erlernte anwenden und durch Medienpädagogen werden den Kindern schrittweise die Grundlagen der Bildprojektion erklärt. Bei Experimenten mit Licht und Schatten kommen entsprechend dem Alter der Teilnehmer verschiedene Hilfsmittel wie Kerze, Lampe, Diaprojektor oder Polylux zum Einsatz. Durch einen mit Kurbel betriebenen, mobilen 35mm Projektor wird ein Blankfilm laufen, der durch das Aufsetzen von Stiften auf die laufende Filmbahn, koloriert werden darf. Mit Hilfe von Bastelbögen und der vorbereiteten Skizzen und Storyboards zeichnen und montieren die Kinder im nächsten Schritt kleine Animationsfilme und prüfen die Ergebnisse direkt nach Fertigstellung mit dem mobilen 35mm Projektor.

Die schönsten Arbeiten sollen als Prolog zu einem regulären Animationsfilmprogramm vor großem Publikum auf dem diesjährigen DOK Leipzig aufgeführt werden.

 

Alter:
5 – 10 Jahren

Beteiligte Partner:
1. DOK Leipzig
2. Kindergarten Eisenbahnstraße

Ansprechpartner vor Ort:
Gabriel Hageni
T: 030-44031252
M: kinokrokodil(a)email.de