HEIMAT-EN

Fast jeder zweite Bewohner Pforzheims hat einen Migrationshintergrund, jeder fünfte keine deutsche Staatsbürgerschaft (Stand 2012, Bericht zur sozialen Lage in Pforzheim). Hohe Arbeitslosigkeit (7,5% in 2012) und das damit verbundene Armutsriksiko macht Pforzheim stellenweise zum sozialen Brennpunkt. Statt kultureller Angebote sprießen Dönerbuden. Ins Theater gehen die meisten Jugendlichen nur, wenn es der Lehrplan der Schule vorsieht und vom Kommunalen Kino haben einige noch nie etwas gehört. Das soll geändert werden. Ziel ist es den Jugendlichen die Möglichkeit der Partizipation im Rahmen von kulturellen Angeboten zu geben. Interkulturelle Vielfalt soll zum gemeinsamen Schaffen anregen. Zunächst werden gemeinsam Filme (und evtl. auch Theaterstücke) besucht und besprochen. Als krönender Abschluss werden die Kinder und Jugendlichen einen eigenen Film konzipieren, drehen und selber schneiden und vertonen.

Die Ergebnisse der Gruppe werden im Juni im Rahmen einer feierlichen Premiere im Kommunalen Kino präsentiert.

 

Alter:
10 – 16 Jahren

Beteiligte Partner:
1. Stadtjugendring Pforzheim
2. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis

Ansprechpartner vor Ort:
Christine Müh
T: 07231-5661970
M: cmueh(a)koki-pf.de